TRUE ANCHOR BROS.

Liebe Musikfreunde, wir müssen etwas feiern!

Zur vor aber eine Runde Geschichtsunterricht:

Als Matthias Ledwinka im unschuldigen Alter von 15 Jahren vom Urlaub mit seinen Eltern nach Hause kam, saßen drei Mittzwanziger (Bruder Peter Böhm, Bald-schon-Schwager Arnold Zanon und Freund Joachim Berger) am Esstisch, deren gemeinsame Band eben den Verlust eines Drummers zu beklagen hatte. Kurzerhand wurde Matthias als neuer Schlagzeuger rekrutiert und das Projekt „True Anchor Bros“ getauft. Zwar verschwand der Name schon während er Aufnahmen zum ersten Album im Austausch gegen „Lo-KATE“ (ja, dieses Kästchen gehört hierhin, wurde aber von Veranstaltern und Presse prinzipiell ignoriert), er blieb aber in den Köpfen als Quasi-Motto über die nunmehr zwei Jahrzehnte seit diesem schickalshaften Ereignis bestehen. Und dies war schlussendlich auch der Startschuss für alles was seit dem rund um das Label LiMuPic passiert ist!

20 Jahre später machen die Anker-Brüder (das klingt jetzt ein wenig nach Backstube) immer noch gemeinsam Musik, wenn auch in neuen Konstellationen. Und diese unterschiedlichen Projekte mit sich teilweise überschneidender Besetzung, haben sich nun zusammengefunden, um mit der  „True Anchor Bros. EP“ ein feines Destillat aus den neuesten Songs zu veröffentlichen. Es handelt sich hier also weder um B-Sides noch um einen Ideen-Mischmasch, sondern um ein bewusst kreiertes Mini-Album mit spürbarem rotem Faden aber abwechslungsreichem Inhalt.

„TRUE ANCHOR BROS.“ erscheint am 23. November 2018 als Digital-Release mit einer limitierten CD-Auflage im stilvollen Digipac. Gefeiert wird die Veröffentlichung mit einer Listening-Party unter Anwesenheit aller Mitwirkenden in der LiMuPic-Schaltzentrale in Dobersberg inklusive besinnlicher Lesung von Schriftsteller Martin Peichl geladen. Der Textkünstler kennt die „True Anchor Bros“ seit ihren allerersten Tönen und begleitete sie über zwei Jahrzehnte als Freund, Zuhörer und Verfasser von pointierten Pressetexten und Rezensionen ihrer Veröffentlichungen.

Dazu sei auch schon eine herzliche Einladung ausgesprochen (hier geht’s zum Facebook-Event!). Einlass gibt es nur mit vorheriger Anmeldung via Facebook oder per Mail-Zusage an office@limupic.com.

Digitale Vorbestellungen sind bereits via Bandcamp möglich!

Advertisements

Prototyper sind zurück

 

Der neue Longplayer „Generations“ zeigt Prototyper vielseitig und dynamisch wie nie zuvor und ist wohl das selbstbewussteste Album der Band geworden. Dazu passend bewegen sich die Texte von Sänger und Gitarrist Martin X. Forster teils auf einer sehr persönlichen Ebene. Auch deswegen hat sich die Band bewusst für einen sehr organischen Aufnahmeprozess entschieden, der von spontanen Kreativentscheidungen geprägt war. Jeder der acht neuen Songs hat so einen eigenen „Anstrich“ bekommen – der Blick auf die gemeinsamen Wurzeln der Songs bleibt aber jederzeit erhalten.

cover-prototyper

 

Nach der EP „Wounds“ aus dem letzten Jahr ist „Generations“ der zweite PROTOTYPER-Release mit Jürgen Bauer am Bass und Christoph Schwaiger an den Drums. Letzterer hat das Album auch abgemischt. Den letzten Schliff hat Mastering-Engineer Alexander Vatagin in der Audiomanufaktur in Wien vorgenommen.

Am 21. Juni präsentieren PROTOTYPER das neue Album im Wiener Szene-Club „Chelsea“. Festival-Termine im Sommer sowie weitere Clubshows im Herbst/Winter folgen.

TIPP!!! Direkt bei der Band kaufen: https://prototyper.bandcamp.com/

Different Stories

KLE ist der neue in der LiMuPic-Familie und er hat sich wunderbar eingelebt. Im letzten Jahr war er häufig in unserem Studio zu Gast um gemeinsam mit Matthias Ledwinka (Lausch, Sergeant Pluck himself, Freischwimma,… ) an seinem Debütalbum zu arbeiten.

Jetzt ist das Werk vollendet. Different Stories ist eine abwechslungsreiche Sammlung ambitionierter Songs, die am Ende viel homogener daherkommt, als das ursprünglich während der Aufnahmen den Anschein hatte. Denn Clemens Douda, der Mann hinter KLE, ist ein rastloser Geist, der gerne probiert und sich in den unterschiedlichsten Epochen bedient. Seinem Produzenten, den er auch gleich hinters Schlagzeug bat, hat er einiges abverlangt. Raus aus der Comfortzone war die Devise und so haben Clemens und Matthias bei dieser Produktion wohl einiges von einander gelernt.

KLE-Cover2

(Artwork: Eva Pöschl)

Gemastered wurde das Album von Alexander Lausch (www.listencareful.com) in dessen Studio in Wien, der für klangliche Wärme und Feinschliff sorgte. Wer nun bei „Different Stories“ reinhört, wird eine Vielzahl an Referenzen finden. Jimi Hendrix und Led Zeppelin blitzen auf aber auch jüngere Künstler wie Audioslave oder Kings of Leon. Manchem mag auch der tragisch geniale Jeff Buckley in den Sinn kommen.

Mit dem Video zu „Lost my mind“ gibt’s eine optisch garnierte Kostprobe:

Vorbestellen kann man das Album hier (es erscheint am 30. März):
BANDCAMP
AMAZON
ITUNES

Quiet Men loud again

Nur zwei Jahre sind vergangen seit dem letzten Release von Lausch und nun liegt schon das neue Album auf CD und Vinyl auf dem Tisch. Dennoch, Schnellschuss war das keiner. Im Gegenteil, die Arbeit an „Quiet Men“ war intensiv aber auch effizient. Sowohl musikalisch als auch was das Artwork betrifft.

Wir sind da, wo wir hinwollten. Auch musikalisch. Das befriedigt uns und macht uns als Band glücklich.

– Alexander Lausch auf www.musicaustria.at

Jetzt scheint sich die Arbeit ausgezahlt zu haben, die ersten Reviews loben das Album in höchsten Tönen. Präsentiert wird „Quiet Men“ unter anderem am 10.11. im Wiener Flex. Wer den Kult-Club kennt, weiß dass es dort heiß und laut wird. Das soll auch so sein. Dennoch ist der Albumtitel nicht widersprüchlich Wer ruhig und in sich gekehrt ist, hat deshalb nicht weniger zu sagen. Oft kommen die schlauen Dinge eher aus einem ruhigen Winkel, als aus der Klappe, die ständig offen ist.

„Quiet Men“ passt ganz gut, weil wir backstage und privat eher eine ruhige Gruppe sind. Stille Wasser sind tief, wir müssen nicht ständig schreien und uns extrovertiert verhalten, damit unsere Musik laut ist.

– Alexander Lausch auf www.musicaustria.at

Bereits drei Musikvideos wurden seit Jänner veröffentlicht:

Wohin der Weg nun führt wird sich weisen. Für 2018 ist ein Besuch in Deutschland geplant. Vorher geht es aber erst einmal auf eine kleine Runde durch Österreich:

14.10.2017: Linz
29.10.2017: Rockhouse Bar, Salzburg
04.11.2017: Röda, Steyr
10.11.2017: flex, Wien

DAS NEUE ALBUM KANN MAN HIER ERSTEHEN: http://hyperurl.co/quietmen

It’s not what you think

The First Ten Words by Rich Larson

Chris Cornell, 1964-2017

Chris Cornell died early Thursday morning. His band Soundgarden played a show on Wednesday night at the Fox Theater in Detroit. Two hours after the show ended, he was gone.

For two days, I’ve been working on a piece to pay tribute to him, and it’s been a struggle. Usually when I have a problem like this it’s because I’m staring at a blank screen trying to figure out what I want to say. That’s not the problem this time. The problem is I have way too much to say.

I’m not going to sit here and claim to have been a huge fan of Soundgarden. I didn’t dislike them, I just had to take them in small doses. I was a fan of Cornell. I love “Seasons,” the solo song he had on Cameron Crowe’s movie, Singles. It’s a droning acoustic song about isolation and the…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.454 weitere Wörter

KLE – Das ist der Neue!

Ein herzliches Hawedere an unseren neuen Act KLE. Hinter dem Namen steckt der Musiker Clemens Douda. Der geborene Wiener macht seit vielen Jahren in unterschiedlichen Formationen Musik und legt mit seiner Single „Teardrops“ nun den Grundstein für sein persönliches Debütalbum, das noch 2017 erscheinen soll.

Zentrales Element seiner Musik ist die charismatische und einzigartige Stimme. In Kombination mit eingängigen Melodien und überlegtem Songwriting ergibt das bei der ersten Single „Teardrops“ schon mal den Soundtrack für den Frühling.

Wer shoppen gehen will, kann das hier tun:
https://itunes.apple.com/…/al…/teardrops-single/id1224702876
https://www.amazon.de/dp/B06Y41W4YZ